An den nationalen Juniorenmeisterschaften in Brig holen Leander Züst, Julia Cecchinato und Vivien Schläpfer zusammen vier Medaillen für den BC Trogen-Speicher

Rund 250 Spielerinnen und Spieler trafen sich am vergangenen Wochenende im Wallis, um die aktuell besten Junioren Badmintonspieler der Schweiz in den vier Altersklassen U13, U15, U17 und U19 zu küren. Nach der verletzungsbedingten Absage von Timo Baldegger (U17) war der Badmintonclub Trogen-Speicher ausschliesslich in der jüngsten Kategorie U13 vertreten, durfte sich aber mit gleich vier Medaillenrängen als erfolgreichster Verein in dieser Altersklasse feiern lassen. Alle drei Vertreter schafften es aufs Podest.

Vivien Schläpfer und Julia Cecchinato mit Gold bzw. Bronze im Einzel und Silber zusammen im Doppel, und Leander Züst mit Silber im Doppel.

 

Ganzer Medaillensatz für Schläpfer/Cecchinato

Nachdem Vivien Schläpfer bereits die ganze Saison die nationalen Juniorenturniere dominiert hatte, galt sie als klare Favoritin für diesen Jahreshöhepunkt. Den hohen Erwartungen hielt sie denn auch auf eindrückliche Art stand. Bis ins Endspiel gab sie keinen einzigen Satz ab und auch im Finale war sie, trotz eines Satzverlustes, ihrer Gegnerin deutlich überlegen. Ihre bisher härtesten Konkurrentinnen, Leila Zarrouk aus Lausanne und Noémi Brand aus Yverdon hatten diesmal im Halbfinale, bzw. im Finale keine Chance. Zu überlegen war die Spielerin des BC Trogen-Speicher an diesem Wochenende.

 

Beinahe ein reines Clubfinale

Einen starken Auftritt in dieser Einzelkategorie hatte auch Julia Cecchinato. Genau an diesem wichtigsten Anlass trumpfte sie gross auf. Als ungesetzte Spielerin kämpfte sie sich mit starken Leistungen bis unter die besten Vier vor. Dabei schlug sie im Viertelfinale die an Nr. 3  gesetzte Lokalmatadorin Gaelle Fux und im Halbfinale war sie an einer weiteren Überraschung sehr nahe dran. Schliesslich unterlag sie der auf Platz 2 gesetzten Noémi Brand ganz knapp in drei aufreibenden Sätzen. Ein reiner Clubfinal lag lange Zeit in Reichweite. Die Bronzemedaille war aber ein verdienter Lohn für eine starke Leistung.

 

Finalniederlage im Doppel

Im Damendoppel U13 gehörten Schläpfer/Cecchinato ebenfalls zu den Siegesanwärterinnen. Das Erreichen des Endspiels entsprach deshalb auch den hohen Erwartungen. Im Finale waren die bereits über die gesamte Saison ebenbürtigen Gegnerinnen aus der Westschweiz, Brand/Zarrouk, diesmal eine Spur stärker. Die Zweisatz Niederlage und damit der Gewinn der Silbermedaille war für die beiden Spielerinnen des BC Trogen-Speicher eher eine kleine Enttäuschung.

 

Erste U13 Medaille für Leander Züst

Ganz anders zu werten war der insgeheim erträumte Gewinn der Silbermedaille für den dritten Vertreter des Appenzell Badmintonvereins, Leander Züst. Im Herrendoppel spielte er zusammen mit dem Zürcher Keishin Rimmer. Das erstmals zusammen spielende Doppelpaar durfte sich für diese Schweizermeisterschaften Einiges erhoffen. Nach dem Erreichen des Halbfinals  wartete man gespannt auf die brisante Begegnung mit den Uzwil Rivalen Panza/Tappeiner. Nach einer tollen Leistung und hart erkämpftem Sieg war das Endspiel und somit die Silbermedaille erreicht. Die Finalgegner, die Gebrüder Chanthakesone vom BC Orbe, waren dann erwartungsgemässe eine Klasse für sich und ausser Reichweite. Mit der Silbermedaille war das höchstmögliche Ziel erreicht. Im Einzel spielte sich Leander bis in Viertelfinale vor. Dort war aber Endstation gegen Liano Panza, welcher im Halbfinale nur hauchdünn gegen den nachmaligen Sieger verlor.

 

Dameneinzel U13

1.Vivien Schläpfer

3.Julia Cecchinato

Damendoppel U13

2. Vivien Schläpfer/Julia Cecchinato

Herreneinzel U13

5. Leander Züst

Herrendoppel U13

2. Leander Züst/Keishin Rimmer