Der BC Trogen-Speicher dominiert die U13 Kategorie

Badminton: Beim nationalen Juniorenturnier in Yverdon-les-Bains belegt der Appenzeller Badmintonclub in der jüngsten Kategorie in allen Disziplinen Medaillenplätze.

 

Die letzte nationale Hauptprobe vor den offiziellen Schweizer Juniorenmeisterschaften Mitte Dezember verlief für den Badmintonclub Trogen-Speicher äusserst erfolgreich. In der Kategorie der unter 13 Jährigen war man in allen fünf Disziplinen in den Medaillenrängen vertreten. Zwei Siege, ein zweiter und drei dritte Plätze zeigen die deutliche Präsenz der Appenzeller in dieser Kategorie und bestätigen die guten Ergebnisse beim letzten nationalen Turnier in Altdorf.

 

Erster nationaler Doppel-Titel für Züst/Baldegger

 

Für Leander Züst und Zeno Baldegger war es ein ganz besonderes Wochenende. Als Mitfavoriten ins Turnier gestartet gewannen sie bis ins Endspiel alle Begegnungen deutlich. Das Finale gegen die Lausanner Paarung Boschung/Grandguillaume wurde dann aber zu einem wahren Hitchcock Krimi. Letztlich setzten sich Leander und Zeno aber im Entscheidungssatz hauchdünn durch und konnten sich die erste nationale Goldmedaille im Knaben-Doppel umhängen lassen. Eine zusätzliche Bronzemedaille erkämpfte sich Leander Züst im Einzel. Er erreichte das Halbfinale, wo er sich dem Zürcher Keishin Rimmer geschlagen geben musste, welcher letztlich das Turnier deutlich gewann.

 

U13 Mädchen mit 5 Medaillen

Ebenfalls nichts für schwache Nerven waren die Spiele in den Mädchenkategorien U13. Als Kronfavoritin gestartet  bestätigte Vivien Schläpfer mit ihrem Sieg ihre Vormachtstellung im Mädcheneinzel U13. Sowohl der Erfolg im Halbfinal gegen die Lausannerin Leila Zarrouk als auch der Gewinn im Finale gegen Noémi Brand aus Yverdon waren aber äusserst umstritten und an Spannung kaum zu überbieten. Am Schluss behielt die Spielerin des BC Trogen-Speicher aber beide Male die Oberhand und wiederholte ihren Einzeltitel vom letzten nationalen Turnier in Altdorf. Bis ins Viertelfinale schafften es mit Julia Cecchinato und Anic Metzger, diese notabene noch um ein Jahr jünger, noch zwei weitere Spielerinnen vom Trogen-Speicher.

 

Und diese Anic Metzger gewann an der Seite der Walliserin Gaelle Fux, diese ebenfalls ein Jahr jünger, im Mädchendoppel überraschend die Bronzemedaille. Eine interessante Paarung, die im nächsten Jahr nochmals in der Kategorie U13 starten kann. Vor ihnen, auf dem Silberplatz, landeten Julia Cecchinato und Vivien Schläpfer. Die Sieger des letzten nationalen Juniorenturniers mussten sich für einmal im Endspiel geschlagen geben, dies allerdings nach einer dramatischen Begegnung mit Zarrouk/Brand. Das 19:21 im Entscheidungssatz liess diesmal die welsche Paarung  jubeln.

 

Laura Végh, ebenfalls eine noch um ein Jahr jüngere Spielerin des BC Trogen-Speicher, rundete das tolle Ergebnis mit einem 4. Rank im Doppel (an der Seite der Tessinerin Sofia Rezzonico) ab und steuerte im gemischten Doppel U13, zusammen mit den Knabeneinzel Sieger Keishin Rimmer aus Zürich, eine weitere Bronzemedaille für den BC Trogen-Speicher bei, der sechsten notabene in diesen U13 Kategorien.